Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt

SPD Schleswig-Holstein

Kommunalpolitik

Christopher Keiichi Schmidt, Kandidat zum Segeberger Kreistag

Zu den Kom­mu­nal­wah­len am 26. Mai stellt die AG Migra­tion und Viel­falt in der SPD Schleswig-Holstein Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund vor. Heute in der achten Folge: Christopher Keiichi Schmidt, Kan­di­dat zum Segeberger Kreistag (und der Stadtvertretung von Kaltenkirchen). Es folgt eine Kurz­vor­stel­lung in eige­nen Worten:

se2013_schmidt

Ich bin 33 Jahre alt,  in Kaltenkirchen geboren und groß geworden. Durch meine japanische Mutter bin ich zweisprachig aufgewachsen und habe in meinem Beruf als Sprachwissenschaftler über sieben Jahre im Ausland gelebt. 

Besonders möchte ich mich für gute Aus- und Weiterbildung im Kreis einsetzen. Dafür ist es wichtig, dass der Kreis über seine Berufsbildungszentren in Norderstedt und Bad Segeberg eine Koordinierungsfunktion wahrnimmt.

Ein weiteres Anliegen für mich ist das Thema Bürgerbeteiligung und Transparenz. Das beginnt bei der Frage, wie das Bürgerinformationssystem von Kreis, Städten und Gemeinden benutzerfreundlicher gestaltet werden kann und geht bis zum Vorschlag, einen Bürgerhaushalt durchzuführen, bei der alle Einwohnerinnen und Einwohner ihre Ideen mit einbringen können.

 

 

Weitere Informationen

In eigener Sache

Anträge zum Landesparteitag

Anfang der Woche hielt der LAG-Vorstand in Kaltenkirchen eine außerordentliche Vorstandssitzung ab, auf der einige Anträge zum Landesparteitag beraten und beschlossen wurden. Die Anträge sollen demnächst in geeigneter Form vorgestellt werden. Auch etwaige Anträge für die im Juni in Berlin stattfindende Gründungskonferenz der Bundesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt wurden erörtert. Die Anträge zur Bundeskonferenz sollen auf der nächsten Vorstandssitzung am 17. April beschlossen werden. mehr…